Teppichboden von Feist

Die Geschichte des Teppichbodens entwickelt sich aus der Geschichte des Teppichs heraus, welche bis ins Jahr 550 v. Chr. zurückgeht. Der Teppichboden als ganzflächiger textiler Bodenbelag entstand aber erst in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts als „Teppich von Wand zu Wand“.

Die Einführung von synthetischen Fasern bei der Teppichproduktion nach Ende des Zweiten Weltkrieges führte zur Entwicklungsarbeit von Teppichböden aus Kunstfasern wie Polyamid und Nylon. Die heute verbreiteten Teppichböden aus Nylonfasern wurden erstmals 1952 von der Firma Longlife in Nettetal/Deutschland produziert, einer früheren Samtweberei. Zu den bekannten Teppichböden aus Polyamid zählt der 1959 von der Firma ANKER-Teppichboden in Düren / Deutschland eingeführte Perlon Rips.

Eigenschaften eines Teppichbodens

Wichtige Merkmale zur Beurteilung der Qualität eines Teppichbodens sind:

  • Gewicht und Polgewicht
  • Material
  • Noppenanzahl (bei getufteten Teppichböden)
  • Nutzschichtdicke
  • geeignet für Fußbodenheizung
  • schwer entflammbar
  • schmutzabweisend
  • trittschalldämmend
  • antistatisch

Teppiche mit diesem Siegel sind getestet.

Diese Eigenschaften sind als Anforderung in verschiedenen Siegeln sowie der Norm EN 1307 enthalten. Teppichböden, die genormt sind oder mit einem Siegel ausgezeichnet sind (z. B. GUT-Siegel), haben eine geprüfte Qualität.

Mit uns liegen Sie richtig – Feist-Böden!

Wird geladen
×