Teppich aus Sisal

Teppiche aus Sisal überzeugen durch ihre Natürlichkeit und verleihen dem Raum etwas Besonderes. Sie eignen sich besonders gut als Läufer in den typisch langen Fluren Berliner Altbauten. Sisal ist dabei schmutzabweisend, rutschfest und wirkt schalldämmend.

Was ist Sisal?

Als Sisal werden die Fasern aus den Blättern einiger Agaven bezeichnet, insbesondere die der Sisal-Agave (Agave sisalana). Sisal ist eine relativ junge Naturfaser, ihr Gebrauch begann erst im 19. Jahrhundert und erreichte seine Blüte im frühen 20. Jahrhundert. Trotz eines Rückgangs ihrer Verwendung stellt sie bis heute eine der weltweit wichtigsten Naturfasern dar. Die Fasern werden zu Tauen, Seilen, Garnen, Teppichen sowie zahlreichen anderen Produkten verarbeitet, z. B. als Füllstoff für Matratzen oder als Poliermittel für technische Zwecke; zudem bestehen hochwertige Dartscheiben hauptsächlich aus Sisalfasern. Als Textilfaser ist Sisal nicht geeignet, erprobt werden aber Anwendungen im Bereich der Verbundwerkstoffe.

Wird geladen
×